Feste auf dem Lebensweg

  • Allgemein

    Taufe und Konfirmation sind wichtige Stationen auf dem Lebens- und Glaubensweg unserer Kinder.

    Während Kinder überwiegend noch im Kleinkindalter getauft werden, markiert die Konfirmandenzeit einen wichtigen Abschnitt im Jugendalter.

    Ob aber zu Anfang des Lebens oder im Übergang zum Erwachsenwerden, geht es bei Taufe und Konfirmation um die Verbundenheit mit Gott im Glauben und durch seine Begleitung. Das ist immer ein Anlass zum Feiern!

  • Taufe

    Bedeutung der Taufe

    Durch die Taufe wird ein Mensch (Kind oder Erwachsene/r) in die weltweite  Gemeinschaft der Christen und zugleich auch in die Gemeinde vor Ort aufgenommen.

    Abgesehen davon begründet die Taufe eine besondere Verbindung zu Gott. Mit der Taufe vertraut sich ein Mensch der unbedingten Liebe Gottes an bzw. tun Sie als Eltern das mit Ihrem Kind.

    Zentral im Taufgottesdienst ist das Gebet und der Segen für den Täufling.

    Was ist in St. Markus üblich?

    Taufen finden in St. Markus sonntags um 11.30 Uhr statt.

    Wenn Sie eine Taufe für Ihr Kind wünschen und zu unserer Gemeinde gehören, nimmt unsere Sekretärin im Pfarrbüro zunächst gerne Ihre Daten und Terminwünsche auf, damit Pfarrerin oder Pfarrer sich mit Ihnen in Verbindung setzen können.

    In einzelnen Fällen ist auch eine Taufe im Gottesdienst der Gemeinde (sonntags um 10 Uhr) möglich. Das ist theologisch gut begründet, aber organisatorisch nicht immer durchführbar.

    Die persönlichen Mitgestaltungsmöglichkeiten treten dann in den Hintergrund, der Bezug zur Kirchengemeinde in den Vordergrund. Gerne dürfen Sie uns auf diese Möglichkeit ansprechen!

    Sie können selbst einige Vorbereitungen treffen:

    • Für Ihr Kind 1-2 Paten aussuchen. Formale Voraussetzung: Sie müssen der Kirche angehören.
    • Für Ihr Kind eine Taufkerze aussuchen oder selbst gestalten (lassen).
    • Für Ihr Kind einen biblischen Taufspruch aussuchen (z.B.unter unter Taufspruch.de oder bei den netmoms). Dieser Taufspruch soll eine Art Leitspruch sein auf dem Lebensweg und einen Wunsch für Ihr Kind ausdrücken.

    Taufgespräch

    Zur Vorbereitung des Taufgottesdienstes kommt der zuständige Pfarrer zu einem persönlichen Gespräch zu Ihnen nach Hause. Das Gespräch bietet die Möglichkeit, in der Feier individuelle Akzente vorzusehen. Liedwünsche und Gebetsanliegen können so Berücksichtigung finden.

    Musik und Lieder

    Die Taufe wird als kleiner Gottesdienst gefeiert, in dem eine unserer Kirchenmusikerinnen die Orgel spielt. Im Gottesdienst wird miteinander gebetet und gesungen. Deshalb empfehlen wir, dass Sie 2-3 Lieder auswählen, die Sie kennen und bestenfalls mitsingen können.

    Erfahrungsgemäß sollten diese nicht zu schwierig sein, um die Taufgemeinde nicht zu überfordern. Es eignen sich grundsätzlich alle Loblieder aus dem Kirchengesangbuch (z.B. „Lobe den Herren“, „Großer Gott wir loben Dich“ o.ä.). Aber auch das kleine volkstümliche Lied „Viel Glück und viel Segen auf all Deinen Wegen“, welches als Geburtstagsständchen bekannt ist, ist durchaus passend.

    Viele moderne Lieder, die Sie übers Internet auffinden, eignen sich hingegen eher für den Vortrag von Solisten oder einer Band. In der verlinkten PDF geben wir Ihnen zu Ihrer Orientierung eine Auswahl singbarer Lieder an die Hand. Diese sind teilweise auch aus unseren Gesangbüchern. Genaueres kann dann im Taufgespräch beredet werden.

    Kosten

    Für die Durchführung des Taufgottesdienstes stellen wir – wie die anderen evangelischen Kirchengemeinden in Oberasbach – einen Unkostenbeitrag von 40 Euro in Rechnung.

  • Konfirmation

    Was bedeutet Konfirmation?

    Die Konfirmation

    … ist das Fest im Jugendalter (in der Regel in der 8. Klasse), bei dem man seinen christlichen Glauben selbst bejaht und bestätigt, den man von den Eltern mit auf den Weg bekommen hat.

    Konfirmation heißt übersetzt „Bekräftigung; Stärkung“ und kann vom Menschen wie von Gott aus gedacht werden. Während der junge Mensch seinen eigenen Glauben bekräftigt, erhält man von Gott her Stärkung durch seine Zusagen im Wort, durch das Abendmahl und den Segen. Das soll den Jugendlichen auf dem Weg ins Erwachsenenleben Kraft geben.

    Vorbereitungszeit

    Dem Fest geht im Konfirmandenkurs eine Vorbereitungszeit voraus. Im Konfirmandenkurs werden die Grundlagen des christlichen Glaubens erinnert und die Gelegenheit gegeben, eigene Vorstellungen und Wünsche fürs Leben zu reflektieren.

    Außerdem ist es spannend, die anderen Konfirmandinnen und Konfirmanden kennenzulernen und sich ein Bild von der Kirchengemeinde zu machen. Es gibt verschiedene Gelegenheiten, sich praktisch zu engagieren und eigene Talente zu zeigen.

    Der Konfirmandenkurs in St. Markus richtet sich an Jugendliche aus der Gemeinde. Sie erhalten – wenn sie in die Altersspanne fallen und in St. Markus gemeldet sind – per Post vor den Pfingstferien eine Einladung.

    Stationen des Konfirmandenkurses

    • Anmeldung (Juni)
    • Begrüßungsgottesdienst (Juli)
    • Wöchentlicher Unterricht am Donnerstag ( für 1 ¼ Std.)
    • 1-2 Konfirmandensamstage
    • 1 Konfirmandenwochenende
    • Regelmäßiger Gottesdienstbesuch
    • Verschiedene praktische Einsätze in der Gemeinde
    • Konfirmandenprüfung
    • Vorbereitung der Konfirmation
    • Konfirmation (ca. April)

    Erst nach der Anmeldung wird die Anzahl der Lerngruppen, die genaue Unterrichtszeit und die Zahl der Segnungsgottesdienste vereinbart.

    Die Festgottesdienste

    Die Konfirmation wird an einem Wochenende gefeiert – als Beicht- und Abendmahlsgottesdienst (Samstagabend) und Segnungsgottesdienst (Sonntagmorgen).

    Kosten

    Die Anmeldegebühr zum Kurs beträgt derzeit 110 Euro und beinhaltet den Unkostenbeitrag für das Konfirmandenwochenende.