Andrea Grüner und Stefan Sell 17.11.2018 20:00 Uhr

Zwei Tage gegen den Novemberblues

 

 

Ein Tanz & Erzählkonzert in Arabesquen

¡ porque sí! (Eben darum)

Temperament und Leidenschaft, Arabesquen, Geschichten, Kastagnetten, Tanz & Gitarrenfeuer.

Die Flamencotänzerin Andrea Grüner und der Gitarrist Stefan Sell laden ein zu einer Reise durch ein imaginäres Spanien, das Spanien des Don Quixotes, der in allem mehr hört und sieht, als es zu sein scheint. Eine Reise der Verzauberung, Träume und Klänge.

Genau das Richtige um in der düsteren Jahreszeit dem Novemberblues zu entfliehen.

Als im Jahr 1983 der Film „Carmen“ von Carlos Saura in die Kinos kam, war Andrea Grüner nicht die einzige die sich mit dem Flamencofieber angesteckt hat. In der Wiege des Flamenco, in Sevilla, ließ sie sich in den renommiertesten Schulen ausbilden und reifte zu einer Tänzerin mit eigenem Profil. Seit über 30 Jahren ist sie im Großraum eine gefragte Lehrerin und kreative, umtriebige Künstlerin. 2007 eröffnete sie in Nürnberg die erste und einzige Flamencotanzschule „aire flamenco“.

„Spanische Leidenschaft bringt die Nürnbergerin Andrea Grüner auf die Bühne, ihre Bewegungen fegen wie ein heisser Wüstenwind durch das Publikum …"

"Wenn klappern zum Handwerk gehört, dann ist Andrea Grüner eine Meisterin.“

Stefan Sell, bereits zweimal zu Gast in St. Markus,

nannten die Nürnberger Nachrichten bereits einen „Vollblut-Gitarrist“, rühmten er sei „einer der besten Gitarristen im Land“. Sells künstlerisches Spektrum ist reichhaltig. Neben vielen Konzerten im In- und Ausland hat er bereits zahlreiche Solo-CDs wie Musikbücher veröffentlicht.

Die beiden Ausnahmekünstler sind hier das erste Mal in einem Programm zusammen live zu erleben! (Welche Ehre für uns)

Schön, dass wir solche vielfältigen und farbenfrohen Events gestalten können.

 


Dies ist möglich, weil auch dieses Konzert wieder durch

  • die Veranstaltungstechnikfirma SUS-Musik in Nürnberg,
  • den Milchhof Kleinlein
  • und die RATHAUS Apotheke in Oberasbach

unterstützt werden.

Wie bei uns gute Tradition, versuchen wir den Abend aber auch auf Basis ihrer freiwilligen Spenden ohne festen Eintrittspreis zu realisieren. Vielleicht eine unübliche Handhabe aber dieses, jeder gibt was er kann, bringt durch ihr Zutun unsere Kleinkunstabende erst zum funkeln.

Wir freuen uns und sind sehr gespannt auf dieses einzigartige Tanz & Erzählkonzert, das - wie immer - unterstützt durch eine hervorragende Licht- und Tontechnik zu einem besonderen Seh- und Hörvergnügen werden wird.…

Roland Geßl

Kontakt: filmteam(at)st-markus-oberasbach.de

 


Noch eine Schlussbemerkung:

Wir öffnen an diesem Abend das Gemeindehaus (Kurt-Schumacher-Str. 6) ca. 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.