Beten ein Handwerk?

Gottesdienst aus der Predigtreihe "Lutherzitate" am 25. Juni 2017

 

Im Rahmen des Lutherjahres gibt es die Predigtreihe "Lutherzitate" in der St.-Markus-Gemeinde von Oberasbach. Der Gottesdienst am Sonntag, 25. Juni 2017 widmete sich dem Lutherwort "Wie ein Schuster einen Schuh macht und ein Schneider einen Rock, also soll ein Christ beten. Eines Christen Handwerk ist Beten." Diesmal predigte die Dekanin Held.

Sie ließ keinen Zweifel an ihrer Überzeugung, dass Beten für einen Christen genauso existentiell wichtig ist, wie die Arbeit:

"Christen, die beten, sind wie die Säulen, die das Dach der Welt tragen."

 

Man könnte diese Aussage fortspinnen zu der Bemerkung, dass auch die Kirchenmusik eine dieser Säulen ist, weil sie eine spezielle Art des Gebets darstellt.

Davon bekamen wir eine Ahnung im Gottesdienst durch den fulminanten Auftritt des Posaunenchors Algebrass und die einfühlsame Orgelbegleitung von Renate Jung-Bilk. Alle Liedtexte drehten sich in irgendeiner Form um das Beten, z.B. im Lied 024: "Gott hört dein Gebet".

 

 

Aber zugleich war es auch ein kleiner Abschied, denn der langjährige Chorleiter Hannjörg Mengel leitete zum letzten Mal einen Auftritt von Algebrass.

Pfarrer Berthold Kreile bedankte sich mit bewegenden Worten und einem Geschenkkorb mit Waren aus dem Weltladen für die rund 20 offiziellen Einsätze des Chores pro Jahr und entschuldigte sich für so manchen "seltsamen Liedvorschlag", den er beigetragen hat.

Die Leitung übernimmt ab 1. Juli Herr Dr. Johannes Fuchs. Die Gemeinde würdigte den Chor und seinen Leiter mit lang anhaltendem Applaus.