In Luthers Fußstapfen

Lutherpilgern light vom 21. bis 23. Juni 2017

Am 21.Juni hat sich eine kleine Gruppe aus der Kirchengemeinde aufgemacht, den Spuren Luthers zu folgen. Sie reiste nach Eisenach, wo Luther einige Zeit die Lateinschule besuchte. Das sogenannte Lutherhaus war damals das Haus der Familie Cotta, die ihn aufnahmen und förderte. Es ist heute ein Museum.

Am nächsten Tag wanderte unsere Gruppe von Eisenach nach Möhra, wo sich das Stammhaus der Lutherfamilie befindet, und Luthers Vater geboren wurde. Dabei überlegten wir, wie seine Eltern ihn geprägt hatten, und was ihn außer dem Gewitter zum Eintritt ins Kloster bewogen hat. Der Weg nach Möhra führte zum Glück durch den Thüringer Wald, der uns ein wenig vor der großen Hitze schützte. Trotzdem waren wir nach gut 17 km Wandern ziemlich geschafft, aber stolz. Auf solch einem Weg im Wald in der Nähe von Möhra soll Luther auf dem Rückweg vom Wormser Reichstag zum Schein überfallen und auf die Wartburg gebracht worden sein. Deshalb war die Wartburg das Ziel am dritten Reisetag, wo eine Ausstellung einen guten Überblick über die Geschichte der Reformation gab.

Pfr. B.Kreile

Bildergalerie

zum Vergrößern klicken!

Nach oben