Kubetz sings Cohen (18.11.2017) Eine Rückschau auf einen besonderen Abend

Thought I saw an eagle

 


but it might have been a vulture. (Ich dachte, ich sah einen Adler, aber es könnte ein Geier gewesen sein) lautet eine Zeile in einem meiner Cohenlieblingssongs „Story of Isaac“

Nein, unser Konzert war bestimmt kein Geier, sondern ganz im Gegenteil, ein fulminanter und stimmiger Abend mit großem Tiefgang und einem beeindruckendem Martin Kubetz.

Wunderbare Lichtstimmungen, ein grandioser Klang und die Songinterpretationen verzauberten von Beginn an. Schön, dass es so etwas ungewöhnliches hier in St. Markus gibt; obwohl eigentlich ist es schon fast wieder gewöhnlich, denn jeder unserer Abende, ist in sich etwas einzigartiges.

Besser als alle Worte beschreibt aber die Kamera den Glanz und die Magie dieser zwei Stunden.

Vorab aber noch ein Danke an den Musiker Martin Kubetz, unseren Sponsoren (SUS-Musik, kuhle-milch Familie Kleinlein) und dem Kulturamt der Stadt Oberasbach ohne deren mannigfaltige Unterstützung wir (das waren diesmal Norbert Becker, Roland Geßl, Jan Halbritter, Ruth Jeskulke-Geßl, Gerhard u. Heike Keppner, Sabine u. Steffen Kühnrich, Hans-Joachim Lessnau u. Susanne Lessnau, Marion u. Michael Schwab, Hannelore u. Hermann Walter) solch schöne Abende gar nicht durchführen könnten und nicht zuletzt an unser Publikum (das auch einmal zusammenrückt wenn es eng wird) denn durch dieses wird das Ganze erst komplett!