Was man zum Leben braucht!

Lebendiger Familiengottesdienst am 8. Okt.

Lebendiger Familiengottesdienst am 8. Okt. 

Unter dem Motto „Was man zum Leben braucht!“ stand der Familiengottesdienst zum Erntedank am 8. Oktober. Er wurde gestaltet von Betreuern aus dem Kindergarten und dem Kindergottesdienstteam.

Und was braucht man nun zum Leben? Da haben sich die Initiatoren eine kleine Geschichte vom ersten Menschen ausgedacht, der nach und nach seine Bedürfnisse erkennt und um Hilfe bittet. Und es wurde ihm gegeben: Brot, Wasser, Unterkunft, Wärme usw. Für jeden Punkt gab es ein Puzzleteil, das die Kinder zu einem Puzzle des Lebens zusammensetzten. Später ging es auch darum, welche Berufe und Menschen wir zum Leben brauchen. Das wurde mit Zeichnungen verdeutlicht, die Frei-Hand erstellt worden sind. Die Kinder jedenfalls waren bei der Sache und haben alles schnell erraten. Und gesungen wurde natürlich auch. Der Kehrvers von „Laudato si“ (EG 515) war jedenfalls so ausdrucksstark, dass er mir lange Zeit im Gedächtnis bleiben wird.     

Werner Huber