Zelten ist Männersache!

Rückblick auf das Papa-Kind-Zelten vom 29.6. - 1.7.2018

Vom 29.6.-1.7. stand für die Kinder des St.Markus-Kindergartens und deren Papas wieder das alljährliche Papa-Kind-Zelten an. Und so brachen am Freitagnachmittag 22 Papas mit 32 Kindern nach Haslach (bei Dinkelsbühl) auf. Nach dem Aufbauen der eigenen Zelte und der Gemeinschaftspavillions wurde erst mal gegrillt. Die Kinder tobten über den Zeltplatz, für viele war es das lang ersehnte Wochenende, entweder weil sie bereits schon mal dabei gewesen waren und es auch die letzten Jahre schon immer toll war, oder weil sie mal ein Wochenende den Papa für sich haben. Oder beides.

Nach der Nachtwanderung und Geschichte ging es zum Lagerfeuer. Dort schnappte sich dann Diakon Thorsten Badewitz, der ebenfalls mit seinen Töchtern dabei war die Gitarre und es wurde erst mal ein Gassenhauer nach dem anderen zum besten gegeben. Irgendwann vor der Geisterstunde sind dann doch mal alle Kinder in die Zelte verschwunden, und die Papis konnten den Abend unter einem wundervollen Sternenhimmel ausklingen lassen.

Am Samstag stand einiges auf dem Programm: morgen durften die „Kleinen“ mal gegen die Papas ran zum alljährlichen Fußballspiel. Eine spannende und knappe Angelegenheit, welches die Kinder unter großem Jubel im Siebenmeter-Schießen für sich entscheiden konnten. Am Nachmittag kam natürlich wieder der ortsansässige Bauer, und die Papas durften die Kinder auf dem Traktor über den Zeltplatz fahren. Nach Lager-Olympiade und Abendessen war natürlich wieder Lagerfeuer angesagt, diesmal mit Stockbrot. Einige Kinder waren am Samstagabend auch schon etwas früher in der „Koje“ (wen wundert es), und so konnten die Papas einen herrlichen Sommerabend „relativ ruhig“ ausklingen lassen. Sonntag stand nach dem Frühstück das Aufräumen auf dem Programm, und alle konnten dann gegen Mittag die Heimreise antreten.

Vermutlich sind viele Kinder auf der Heimreise im Auto eingeschlafen...vermutlich aber mit einem breiten Grinsen im Gesicht, denn es war wieder mal fantastisch. Und dieses Jahr hat es das Wetter auch einmal gut gemeint: durchgehend bestes Wetter, kein Regentropfen und eitel Sonnenschein. Für alle war es wieder mal ein Riesenspaß, und ich denke, die meisten Kinder haben es zuhause dann auch gesagt: „Wann gehen wir wieder zelten?“

Ein großes Dankeschön geht an das Organisations-Team: Marcus Danninger, Andi Staudt und Thomas Schopf.

Thorsten Badewitz