Kultur unterm Kirchendach 15.11. Konzert mit Wolfgang Kalb

Zwei Tage mit Musik und Licht gegen den Novemberblues oder auch Männer mit Gitarren und Geschichten.

Irgendwann muss es einfach sein: Blues bei unseren Novembertagen! Wir freuen uns sehr, dass der in Hirschaid lebende Bluesman Wolfgang Kalb bei uns spielen wird.

Seit über 40 Jahren spielt und singt Wolfgang Kalb akustischen Blues, vorwiegend Country Blues, angereichert durch Ragtimes, Gospelsongs oder auch Jazzballaden.

Im Fingerpickingstil oder mit der Bottleneckspielweise auf der Dobrogitarre (Resonatorgitarre) interpretiert er die Lieder der alten Meister auf eigene Weise, verändert Musik und Texte und passt sie an seine persönliche Situation an.

Sein Repertoire umfasst die Spielweisen seiner Vorbilder wie Blind Blake, Robert Johnson, Mississippi John Hurt und anderen Vertretern des Country Blues ab den 20er bis heute. Unüberhörbar sind allerdings auch die musikalischen Einflüsse von Muddy Waters oder von John Lee Hooker. Seine Stimme gilt als ehrlich, persönlich und authentisch, trotzdem ist er den Originalen sehr nahe.

Erzählungen über die Lebensumstände und Mythen der Gründerzeit und deren Einfluss auf Musik und Texte sowie persönliche Erfahrungen ergänzen die musikalische Reise durch die Geschichte des Blues.

Bei Auftritten Ende der 70er bis Mitte der 90er Jahre teilte er sich die Bühne neben regionalen Künstlern wie Martin Philippi aus Nürnberg auch mit den Bluesgrößen wie Champion Jack Dupree, Louisiana Red oder Blind John Davis.

Nach einer mehrjährigen Konzertpause tourt er seit mehreren Jahren wieder und ist zu einer festen Größe der deutschen Country Blues Szene geworden. Neben den etablierten Bluesfestivals gastiert er regelmäßig in den renommierten Jazzclubs Deutschlands, Österreichs und der Schweiz.

Wir sind daher fast ein wenig stolz, dass Wolfgang Kalb auch bei uns in der St. Markus Kirche spielt.

Ohne Kunst wäre es still

Die Coronapandemie hat auch die Kleinkunstkulturlandschaft gewaltig verändert. Vieles was lieb, schön oder selbstverständlich war, geht so nicht mehr und für so gut wie alle Künstler fehlen schlichtweg Auftrittsmöglichkeiten.

Deshalb haben wir uns entschlossen dieses Novemberwochenende - wenn auch mit geänderten Rahmenbedingungen –  zu veranstalten.

Erstmals werden wir für diese beiden Tage Platzreservierungen entgegennehmen.

Für uns ein aufwendiger Weg aber vielleicht können wir so, schon im Vorfeld die Belegung in der Kirche steuern. Vom 09.-12.11.20 können Sie unter: Tel. 0911-691341 oder per Mail: konzerte-in-markus@franken-online.de unter Angabe ihrer Kontaktdaten Plätze vormerken.

Bitte kommen Sie am Veranstaltungstag unbedingt mindestens 30 Minuten vor dem Konzert, damit eine geordnete Sitzplatzbelegung möglich wird. Sofern - unter den gegebenen Abstandsregeln - noch freie Sitzgelegenheiten in den Kirchenbänken vorhanden sind, ist natürlich auch noch die Möglichkeit eines spontanen Besuches gegeben. Wir wünschen uns sehr, dass dieses Vorgehen problemlos realisiert werden kann.

Es gilt das Hygienekonzept der Ev. Kirchengemeinde St. Markus

Wir erheben auch weiterhin für die Konzerte kein Eintrittsgeld, sondern vertrauen um so mehr auf die Solidarität und Wertschätzung der Besucher.

Schön, dass wir mit dem Bauernhof Kleinlein und der Rathaus Apotheke zwei Oberasbacher Firmen haben, die uns unterstützen. Auch dieses Konzert wird von einem Mitarbeiter der Veranstaltungstechnikfirma SUS Musik betreut. Eine exzellente Ton- und Lichttechnik trägt sicher dazu bei, dass dies ein ganz besonderer Abend wird.

Roland Geßl