Quo Vadis? - Film, Musik & mehr

Ein Spagat zwischen Wunsch und Wirklichkeit - Einige Gedanken zum weiterhin geltenden Stopp unseres Kulturangebots

Nun bleibt es erst einmal weiter dabei, dass wir die mit viel Herzblut geplanten Veranstaltungen leider absagen müssen. Dies betrifft jetzt seit 23.03.21 auf alle Fälle auch den für den 16. April geplanten Filmenabend.

Inwieweit wir in nähere Zukunft wieder verantwortungsbewusst einen Filmabend oder sogar Konzerte in der Kirche durchführen können, werden die nächsten Wochen zeigen.  Dabei geht es uns aber nicht darum Kino oder Konzerte mit Tricks in einer Zeit abzuhalten, in der Lockdownbestimmungen gelten.

Vielmehr geht es uns darum zu planen, wie eine Veranstaltung nach dem Lockdown unter den dann für Kultur erlaubten Bedingungen stattfinden kann. Keiner weiß, wann und wie die Umsetzung künftig aussehen wird. Aber ohne sich weit im Voraus Gedanken gemacht zu haben, funktioniert es mit Sicherheit nicht!
 
Termine müssen geplant werden, auch wenn man sie dann schmerzlich absagen muss.  Insofern ist unser Programm da dann ein kleiner Lichtblick.
 
Und falls es dann wirklich klappt gilt weiterhin:

Wir haben unsere Abende vorerst in die Markuskirche verlegt, da hier auf größerer Fläche die Abstandsregeln für ca. 40 Besucher eingehalten werden können. Wir öffnen die Kirche 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Es gelten die Hygienebedingungen der Kirchengemeinde.

Wir notieren zur Sicherheit die Kontaktdaten der Besucher. Nach vier Wochen vernichten wir (sofern hoffentlich keine Infektionen aufgetreten sind) diese Liste wieder. Bitte haben Sie auch Verständnis, dass keine Plätze für später kommende Freunde freigehalten werden können. Ein Ordnerteam wird Sie zu einem Sitzplatz begleiten. Vorerst können wir auch keine Bewirtung anbieten.

Klingt ungewohnt und teilweise auch ein wenig sperrig aber die Alternative wäre auch weiterhin auf Kultur zu verzichten. Lassen Sie uns gemeinsam diesen Weg wagen. Wir freuen uns darauf Sie wiederzusehen.

Sofern sich kurzfristige Änderungen an diesem Konzept oder am Programm ergeben, werden wir diese hier ergänzen.

Roland Geßl